Obere Illerbrücken in Kempten 05.01.2015

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de

Tragt Euch doch im Gästebuch ein und teilt mir mit, wie Euch dieses Album gefallen hat.

Obere Illerbrücken in Kempten


Die Oberen Illerbrücken (auch Südbrücken) sind zwei nebeneinander im Winkel von 30° über die Iller verlaufende Brücken im Stadtgebiet von Kempten im Allgäu.
Errichtet wurden die Bauwerke von der Königlichen Bayerischen Staatseisenbahn zwischen 1904 und 1906.
Direkt neben den Oberen Illerbrücken steht die alte König-Ludwig-Brücke aus dem Jahr 1851.
Bei den Brücken handelt es sich um die größten Stampfbetonbrücken der Welt.


Bau und Nutzung bis 1969


1904 bis 1906 errichteten die Bauunternehmen Alfred Kunz aus Kempten und Dykerhoff & Widmann (Niederlassung Nürnberg) die Bogenbrücken nach Plänen des Baurates Beutel.
Das nördliche Bauwerk diente mit vier Gleisen als Eisenbahnbrücke für die Streckengleise zum alten Sackbahnhof.
Die Brücken dienten auch dem Gleiswechselbetrieb und dem Richtungswechsel.
Die Brücke ist 36 Meter hoch.



Die bauähnliche, südliche Brücke dient seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1906 mit zwei Gleisen dem Eisenbahnverkehr.
Sie führte ursprünglich den Güter- und Fernverkehr am Sackbahnhof vorbei zum damaligen Durchgangsbahnhof Kempten-Hegge.
Vom Durchgangsbahnhof gab es eine Bahnverbindung zum Sackbahnhof im Zentrum von Kempten.
Die Brücke hat vier Bögen und ist ebenfalls wie die Schwesterbrücke 36 Meter hoch.



Beide Brücken sind etwa 155 Meter lang und haben jeweils 21,6 - 21,6 - 63,8 und 21,6 Meter große Öffnungen.
Die Hauptöffnung ist als Dreigelenkbogen ausgebildet.
Beide Brücken stehen unter Denkmalschutz (Akten Nr. D-7-63-000-309).


Nutzungsänderung ab 1969



Nach dem Bau des neuen Hauptbahnhofes, im Jahr 1969, wurde die nördliche Brücke für den Bahnverkehr überflüssig und für den Straßenverkehr umgebaut.
Heute überführt sie die vierspurige Ringstraße Schumacherring über die Iller.



Seit 1969 führen die Gleise auf der südlichen Brücke vom neuen Durchgangsbahnhof die Züge auf der Illertalbahn (Ulm–Kempten (Allgäu)) in RichtungMemmingen und auf der Bayerischen Allgäubahn in Richtung München.

Die Infos stammen von der Wikipedia Seite:

http://de.wikipedia.org/wiki/Obere_Illerbrücken