Graupner Nautic 1968 von Werner Fischer

Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3209 Graupner Nautic 1968 Schiffsmodell entstanden aus Original Bausatz, von Fischer Werner, Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Graupner Nautic 1968


Graupner Nautic 1968

Nachdem die Graupner Chris- Craft Constellation seit 1962 im Programm sicherlich ein Verkaufserfolg war mußte mal wieder etwas Neues aufgelegt werden. Zwischenzeitlich hatte man im Haus Graupner auch erkannt daß Bausätze mit Fertigrümpfen für die meisten Schiffsmodellbauer eine enorme Erleichterung und Zeitersparnis darstellten, das bei der Constellation verwendete sehr druckempfindliche Material aber auf Dauer nicht geeignet ist.

Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3209 Graupner Nautic 1968 Schiffsmodell entstanden aus Original Bausatz, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3214 Graupner Nautic 1968 Schiffsmodell mit Motor und Fernsteuertechnik, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3216 Graupner Nautic 1968 Schiffsmodell mit Kunststoffrumpf, von Fischer Werner, Kempten.



Auch die bei Dachs und WS7 formgefrästen Schiffsrümpfe aus Balsaholz waren sicherlich teuer in der Herstellung und immer noch empfindlich beim Betrieb. Obwohl schon bei früheren Modellen wie Cavalier, Coronado oder Silberpfeil verwendet, begann man erst jetzt wieder mit dem Tiefziehen von ABS Rümpfen. Hat man erst mal die Form auf der Maschine, entstehen die Rümpfe im Minutentakt. Sehr preiswert herzustellen, passgenau und weitestgehend unempfindlich gegen Stöße. Allerdings hat sich im Laufe der Jahre herausgestellt daß ein unlackierter Rumpf bei zu viel Sonnenlicht spröde und brüchig wird.

Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3216 Graupner Nautic 1968 Schiffsmodell mit Kunststoffrumpf, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3218 Graupner Nautic 1968 Technikraum im jetzt Zustand, von Fischer Werner, Kempten.



Das hier von mir vorgestellte Modell entstand aus einem angefangenen Bausatz. Verbaut sind der vorgesehene Monoperm Motor mit Kreuzgelenk Kupplung und die komplette mini prop 4 Anlage wie vom Hersteller vorgeschlagen. Das Deck und die Aufbauten bestehen aus bereits vorgestanzten Sperrholzteilen. Auch hier wurde von mit die Lackierung mit Kunstharzfarbe und einem guten Pinsel vorgenommen.


Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3219 Graupner Nautic 1968 so hat es im Schwestermodell vorher ausgesehen, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner
Graupner Nautic 1968, by Fischer Werner DSCN3220 Graupner Nautic 1968 nur ein Modell mit den Original Beschlagteilen, von Fischer Werner, Kempten.



Das Modell ist ausreichend motorisiert, hat ein wunderschönes Fahrbild, ist aber leider etwas klein geraten. Von daher wundert es nicht, daß bereits ein Jahr später die ganz erheblich größere Commodore vorgestellt wurde. Aber dafür gibt es ein eigenes Album.



Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.