Graupner Condor 1953 von Werner Fischer

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4407 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, so kann ein restauriertes Modell aussehen, von Fischer Werner, Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Graupner Condor 1953 Restauriert 2013


Graupner Condor 1953 restauriert im Jahr 2013
Die im Jahr 1966, an meinem zehnten Geburtstag, gekaufte Graupner Kitty, war ja irgendwie ganz nett. Das Ruder eingestellt und das Boot im Kreis fahren lassen, reichte mir schon bald nicht mehr. Durch einen glücklichen Umstand lieh mir ein Schulfreund den Bauplan der Robbe Albatros, den ich sofort auf Pergamentpapier (Butterbrotpapier) durchzeichnete. Den Begriff Copyshop kannte man damals noch nicht! Sperrholz für die Spanten wurde besorgt und Balsabrettchen für die Beplankung. So nach und nach entstand ein richtig tolles Boot, in einer stattlichen Größe, geeignet für einen Antrieb mit Elektromotor und ferngesteuert steuerbar. Für die Lackierarbeit wurde mir wegen der Geruchsbelästigung ein Platz auf der Terasse zugewiesen. Wie ich da so vor mich hinpinsle, spricht mich aus dem Nachbarhaus ein Besuch auf mein Hobby an. Auch er, damals so um die 40 Jahre alt, würde Schiffsmodelle bauen und lud mich zum Besuch bei ihm zuhause ein. Ich glaubte kaum was ich dort so alles an Modellen zu sehen bekam, aber sein Angebot, mir für mein neuestes Projekt eine Fernsteuerung zu leihen, verschaffte mir schlaflose Nächte...

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4400 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, gute Basis in einer Auktion sehr günstig ersteigert, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4401 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, für das Alter von etwa 60 Jahren in einem erstaunlich guten Zustand, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4402 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, was neues, 2 Standart Antriebe mit Distler Motor, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4403 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, alle Rahmen und Scheiben waren nur aufgeklebt, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4404 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, nach Plan gebaut, aber nicht aus einer Werkstoffpackung, von Fischer Werner, Kempten.



Der Tag war da, die Metz 1 Kanal Anlage und ein Kinematik Schaltgetriebe wurden mir leihweise überreicht. Für die Erstfahrt verabredete man sich ein paar Tage später und wir fuhren mit dem Bus quer durch die Stadt an einen Weiher. Das Modell zum Schutz in ein Leinentuch gewickelt, den Sender um den Hals gehängt. Alles funktionierte soweit ganz prima, bis sich am Kardan vom Motor eine Schraube löste und der Dampfer im Schilf stecken blieb. Es war zwar Sommer, an ein Bad hatte aber niemand gedacht und so holte mir mein Sponsor nur mit Unterhose bekleidet das Boot zurück ans Ufer. Die eingebaute 1 Kanal Tip Anlage war an sich eine tolle Sache, jedoch nur mit dem einen Taster für Strom ein bzw. aus nicht ganz einfach zu bedienen. Er selbst hatte bereits eine Graupner Mehrkanal Anlage Varioton, Variophon und ich hoffte darauf, eines Tages einmal eines seiner Modelle damit steuern zu dürfen. Besonders angetan hatte es mir die Graupner Jacht Condor...

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4405 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, so langsam sieht man, was es mal werden soll, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4406 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, alle Rahmen aus Alu gesägt, Bullaugen aus Automatenstahl, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4407 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, so kann ein restauriertes Modell aussehen, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4408 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4409 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, alle Beschlagteile sind selbst hergestellt worden, von Fischer Werner, Kempten.



Doch der Tag kam leider nie. Wir verloren uns leider langsam aus den Augen und jeder ging seinem Hobby auf seine Weise nach. Er baute immer größere Funktionsmodelle, ich veränderte mich in Richtung Eigenbauten. Nach seinem leider recht frühen Tod fragte ich bei seiner Witwe nach dem Modell Condor, wohl wissend daß seine beiden Töchter daran kein Interesse haben werden. Also wollte man abwarten, ob vielleicht ein Enkel das Hobby Schiffsmodellbau vom Opa aufgreift und so steht die Condor seit über 30 Jahren verpackt in einer Kiste im Dachboden. Ende! Doch mit dem entstehen meiner Graupner Sammlung wurde die Sache wieder aufgegriffen. Nach dem überarbeiteten Plan von 1956 wurde ein altes Modell wieder aufgearbeitet und ist hier zu sehen. Doch was heißt eigentlich überarbeiteter Plan? Da muß es also schon vorher einen gegeben haben! Auf der Suche danach kam ich durch einen echten Graupner Experten an einen Scan vom ersten Plan von 1953. Anfragen danach sind aber zwecklos! Bei diesem ersten Plan kann das Modell entweder in Schichtbauweise oder auf Spant gebaut werden. Des weiteren hat die Frontseite vom Aufbau nur 2 Fenster und alle Beschlagteile wurden selbst hergestellt. Das Boot ist noch als Freifahrer gedacht und der große Standart Motor eingezeichnet...

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4410 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, beim Freifahrer wird die Ruderpinne mit einer Klammer auf Kurs gehalten, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4411 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, auch ein ordentlicher Bootsständer darf natürlich nicht fehlen, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4412 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, wie auf dem Plan von 1953 mit 2 Frontscheiben, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4413 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, bis auf Fahnen und Kette alle Beschläge selbst hergestellt, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4414 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, gebaut als Freifahrer ohne Fernsteuerung, von Fischer Werner, Kempten.


Das Modell komplett neu zu bauen wäre für mich an sich kein Problem. Doch ein richtig altes Möbel aus dem Verkehr ziehen und neu aufzuarbeiten, reizte mich noch mehr. Also wie schon mein Name sagt, habe ich einfach auf die passende Gelegenheit gewartet und im Auktionshaus einen richtig tollen Fang gemacht. Der nette Verkäufer wollte Einstellgebühren sparen und hat mehere Bilder ineinander gepackt. Also fast nichts zu erkennen und dazu noch unter Antiquitäten eingestellt. Nochmals vielen Dank dafür! Als einziger Bieter erhielt ich das Schnäppchen und staunte um so mehr, was ich hier geliefert bekam. Eine ganz tolle Basis für eine Restaurierung. Rumpf und Aufbau ohne einen Spannungsriß, 2 eingebaute Distler Standart Antriebsanlagen, alles sehr sauber und ohne Verzug gebaut...

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4415 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, die Batteriebox mit selbst gebautem Umpolschalter wie im Bauplan, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4416 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, mehr war 1953 für Fahrspass nicht nötig, eine Fernsteuerung schier unbezahlbar, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4417 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, auch die Steuerbordseite kann sich sehen lassen, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4418 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, ein rundum hübsches, handliches und zeitloses Modell, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten.
Graupner Condor 1953 von Fischer Werner, Kempten. DSCN4419 Graupner Condor 1953, Schiffsmodell, auch der Anker ist aus einem Stück Aluminium von Hand gefeilt, von Fischer Werner, Kempten.


Die Aufarbeitung hier in wenigen Sätzen. Wie aus dem Plan entnommen, wurden alle Beschläge selbst hergestellt. Beiboote, Oberlichter und Lüfter aus Lindenholz. Alle Fensterrahmen, Türrahmen und Wellenbrecher aus 1,5mm Aluminium. Die Relingstützen bestehen aus Ø3mm Automatenstahl, die Durchzüge Ø1,5mm Federstahl. Die Fahnenmasten ebenfalls aus Stahl. Der große Mast aus Buchenholz. Der Anker wurde aus einer Aluplatte ausgebohrt und gefeilt. Die Lackierung wurde nur mit einem guten Pinsel und Kunstharzfarben vorgenommen. Die Verarbeitung der alten Lacke steht hier bei einem anderen Modell näher beschrieben. So nach und nach entstand ein Teil nach dem anderen. Sicherlich interessant für jemanden, der nur gewohnt ist Teile aus einem Beschlagsatz anzukleben. Ich glaube das Ergebnis kann sich sehen lassen. Was fehlt? Der Batteriekasten, 2 Flachbatterien 4,5 Volt und der selbst gebaute Umpolschalter aus dem Plan. Die Varta Batterien sind neu, mit alten Banderolen umwickelt. Alles funktioniert problemlos, doch leider wird das Boot bei mir nie das Wasser sehen. Das Boot ist fertig, die Bilder sind im Kasten, der Text hier geschrieben und der nächste Dampfer steht schon auf der Werkbank. Danke für das Interesse und bis zum nächsten Mal auf einer anderen Baustelle.

Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.