Graupner Commodore 1969 von Werner Fischer

Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner
Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner DSCN3051 Graupner Commodore 1969 Schiffsmodell, mit ABS Rumpf und 2 Antriebsmotoren, von Fischer Werner, Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Graupner Commodore 1969


Graupner Commodore 1969
Endlich mal ein Modell einer Jacht von Graupner in einer vernünftigen Größe. So oder ähnlich werden seinerzeit viele Schiffsmodellbauer gedacht haben und konnten es kaum erwarten bis das auf der Spielwarenmesse Nürnberg vorgestellte Modell in den Handel kam.

Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner
Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner DSCN3051 Graupner Commodore 1969 Schiffsmodell, mit ABS Rumpf und 2 Antriebsmotoren, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner
Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner DSCN3052 Graupner Commodore 1969 Schiffsmodell, Modell erworben aus Hobbyaufgabe, von Fischer Werner, Kempten.



Dazu noch ausgestattet mit 2 Monoperm Motoren, einem Sonnschein Gel Akku (auslaufsicher in jeder Lebenslage) und der neuesten Varioprop Anlage. Wieder mal diente als Vorbild eine Chris- Craft Jacht. Nur, was hatte man sich im Hause Graupner dabei gedacht als hinter die beiden Antriebe nur ein Ruder mittig verbaut wurde? Wer das aus dem Plan und der Anleitung so übernommen hat, ärgerte sich bei jeder Ausfahrt. Ein Ruder nicht im Schraubenstrahl zeigt kaum eine Wirkung und so wundert es nicht daß die meisten Modelle nachträglich auf zwei Ruder umgebaut wurden. Das hätte nicht sein müssen. Ansonsten ist der Bootskörper aus ABS ausreichend fest, brummt bei nicht sauber fluchtenden Antrieben und bietet genügend Platz für die Einbauten. Durch das abheben vom kompletten Aufbau kommt man gut an den Innenraum ran, der vorgesehene Akku ermöglicht ausreichende Fahrzeiten.


Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner
Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner DSCN3053 Graupner Commodore 1969 Schiffsmodell, Antriebsmotoren und Steueranlage, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner
Graupner Commodore 1969, by Fischer Werner DSCN3054 Graupner Commodore 1969 Schiffsmodell, Baukasten an Sammler weiterverkauft, von Fischer Werner, Kempten.



Mit der hier im Modell verbauten Varioprop Anlage war es nun auch problemlos möglich jeden Kurs abzufahren, nachdem das Ruderservo proportional genau dem Steuerknüppel am Sender folgte. Auch die Drehrichtung und Drehzahl der Motoren konnte nun stufenlos geregelt werden. Das Modell wurde ein echter Meilenstein und so überrascht es nicht daß auch heute noch jede Menge Baukästen und auch fertige Modelle über das bekannte Auktionshaus den Besitzer wechseln.


Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.