Graupner Carola 1963 von Werner Fischer

Graupner Carola 1963, by Fischer Werner
Graupner Carola 1963, by Fischer Werner DSCN2802 Graupner Carola 1963 Schiffsmodell, Motor aus dem gleichen Baujahr, von Fischer Werner, Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Graupner Carola 1963


Graupner Carola 1963
Ein flottes kleines Boot für den Neuling gedacht und preiswert in der Anschaffung. Der Schnellbaukasten enthielt bereits ausgestanzte Balsaholz Brettchen sowie fertig geformte Kunststoffteile für die Scheibe und den Sitz. Ferner lagen dem Kasten noch die Flagge, Steuerrad, Selbstklebefolie, Kleber und die Bauanleitung bei. Einen maßstäblichen Bauplan gab es nicht. Nach der Anleitung wurden die beiden Rumpfhälften auf einer ebenen Platte hergestellt und anschließend zusammengeleimt. Das Anfangs noch recht zarte Spantengerippe wurde anschließend recht stabil und blieb doch leicht. Hat man das Boot dann erst wie auf dem Kartonbild mit all den vielen Farben lackiert, was mit Trockenzeit dazwischen gut eine Woche gedauert hat liegt ein richtig nettes Boot mit etwa 350mm Länge vor einem. Gab man den in etwa gleichen Betrag wie für den Bausatz zum Erwerb eines Motors und einer 4,5 Volt Taschenlampenbatterie aus, hatte man ein schwimmfähiges Fahrmodell. So geschehen bei mit etwa im Jahr 1967.

Graupner Carola 1963, by Fischer Werner
Graupner Carola 1963, by Fischer Werner DSCN2800 Graupner Carola 1963 Schiffsmodell, Nachbau abweichend zum Original aus Sperrholz, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Carola 1963, by Fischer Werner
Graupner Carola 1963, by Fischer Werner DSCN2802 Graupner Carola 1963 Schiffsmodell, Motor aus dem gleichen Baujahr, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Carola 1963, by Fischer Werner
Graupner Carola 1963, by Fischer Werner DSCN2803 Graupner Carola 1963 Schiffsmodell, statt Akku mit Taschenlampenbatterie 4,5 Volt, von Fischer Werner, Kempten.



Doch schon bald hatte ich mich sattgesehen, der Fahrspass war auch nur von kurzer Dauer und die Batterien verbrauchten mein Taschengeld. Etwas neues mußte her und das Modell wurde verkauft. Jetzt, zum Aufbau der Graupner Sammlung, fehlte natürlich solch ein Möbelstück. Das Problem beim Nachbau, es gab nur die Bauanleitung, aber keinen maßstäblichen Plan. Also nach allen zur Verfügung stehenden Bildern den Plan selbst gezeichnet, das Boot nicht mehr aus Balsa sondern Sperrholz nachgebaut und einen passenden Motor besorgt. Die Windschutzscheibe wurde aus dem Material einer PET Getränkeflasche über einen Holzklotz geformt. Damals war ich damit zufrieden, aber leider steht die Scheibe etwas senkrecht und wird irgendwann mal erneuert werden müssen.



Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.