Graupner Astrid 1959 von Werner Fischer

Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3365 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, Nachbau nach alten Unterlagen, von Fischer Werner, Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Graupner Astrid 1959


Graupner Astrid 1959
Erstmals im Neuheitenheft 1959 der Fa. Graupner erschien das Modell Astrid in Form von Bauplan bzw. Bausatz. Auf Spant gebaut, mit Balsabrettchen beplankt und ausgestattet mit dem Distler Motor stand dem Schiffsmodellbauer ein richtig seetüchtiges Modell zur Verfügung. Das Holz war bedruckt und mußte mit der Laubsäge ausgeschnitten werden. Die Verbindungen vom Holz untereinander wurden mit Kaltleim ausgeführt, für andere Verklebungen gab es bereits UHU hart. Bis der Leim getrocknet war wurde mit Stecknadeln fixiert. Leider war das Boot lediglich 5 Jahre bei Graupner im Angebot und ist unter den meißten Modellbauern eher unbekannt. Wie ich zum ersten mal ein Bild gesehen hatte war klar, solch ein Modell muß in meine Sammlung.

Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3365 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, Nachbau nach alten Unterlagen, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3366 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, komplett aus Holz entstanden, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3368 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, 1 Kanal Kinematic Schaltgetriebe, von Fischer Werner, Kempten.



Nur, die Dinger waren wie vom Erdboden verschluckt. Die richtigen Leute muß man kennen und schon hatte ich leihweise den Plan zur Verfügung. Auch hier, Anfragen wegen einer Kopie zwecklos! Nachdem mein Modell nach der Erstfahrt eh nur als Standmodell in die Sammlung eingereiht würde entschloß ich mich zu einer stabileren Bauform. Das Spantengerüst nach Plan, die komplette Beplankung und den Aufbau aus Sperrholz. Und wieder mal die volle Begeisterung beim Rumpfbau.Der Bugbereich im Unterwasserschiff ist wie im Plan gezeichnet nicht machbar. Also kurzerhand einen Brocken Lindenholz eingesetzt und geraspelt. Richtig gehört, nicht mit dem Bandschleifer. Auch dieses Modell sollte wie all meine Oldtimer mit zeitgemäßem Werkzeug gebaut werden.


Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3369 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, Neubau und Original aus einem Bausatz, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3372 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, mit und ohne Fernsteuerung, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3582 5 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, Fernsteuerung von 1959, von Fischer Werner, Kempten.



Zwar heißt der Kaltleim heute Parketleim, statt Mutters Stecknadeln nimmt man Furniernadeln aber der Rest ist machbar. Spalten werden mit Holzkitt verspachtelt und gestrichen wird mit Pinsel und Kunstharzfarbe. So nach und nach entstand ein richtig hübsches, handliches Schiffsmodell. Die Farbgebung wurde von einem gemalten Katalogbild übernommen und für die Fensterverglasung stand noch ein Bogen Celluloid zur Verfügung. Wie alle meine Modelle steht auch diese Boot auf einem ordentlichen Bootsständer. Was wie mir scheint bei manch einem Kollegen ein riesen Problem darstellt. (mußte mal raus)
Nachdem eh gerade noch die Reste von einer im Alter passenden Fernsteueranlage rumlagen wurde was noch zu gebrauchen war verbaut. Der Sender ist leider ziemlich ausgeschlachtet, wird aber optisch wieder auf Vordermann gebracht, der Empfänger besteht aus 2 Leergehäusen, nur das Kinematic Schaltgetriebe im Heck eingebaut ist neuwertig. Der verbaute Distler Motor, (seinerzeit auch Wundermotor genannt- weil mit einer 4,5 Volt Trockenbatterie 500 Std. im Leerlauf möglich waren) passt zwar prima unter die Motorabdeckung. Das war's dann aber auch. Die Fahrleistungen von dem kleinen Motörchen waren sicherlich nicht berauschend, leider aber kein Platz für den größeren Motor mit Dauermagnet. Das Boot ist fertig- Ende.


Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3583 5 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, neues Modell im Rohbau, von Fischer Werner, Kempten.

Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner
Graupner Astrid 1959, by Fischer Werner DSCN3584 5 Graupner Astrid 1959 Schiffsmodell, abweichend zum Original in Sperrholz, von Fischer Werner, Kempten.



Und immer wieder suche ich nach Graupner Raritäten, doch bei Astrid tut sich nix. Wie es der Zufall will stolpere ich unter Antiquitäten über ein Modellbauboot Christel. Der Verkäufer hat es aus einem Nachlass und natürlich keine Ahnung von Modellbooten. Länge ca. 60cm, Breite ca.30cm! Startpreis 29 Euro und ich der einzige Bieter. Meine Astrid Nr.2 ist aus einem Original Baukasten mit bedruckten Brettchen entstanden. Alle Teile wurden sehr sauber ausgesägt und das Modell gwissenhaft gebaut. Selbstverständlich befand sich unter der Motorabdeckung noch ein funktionierender Motor. Es brauchte nur der weiße Lack erneuert werden, die hellblauen Streifen und ein ordentlicher Bootsständer fehlte. Das Boot wurde als Freifahrer genutzt, somit kann die Ruderpinne unter Deck mit einer Klammer in Löchern abgesteckt werden. Wieder eine Lücke in meiner Sammlung mit einem Original geschlossen.




Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.