Infos Galerie Gästebuch Links Impressum Kontakt NEWS-Ticker Das Wetter

Eisenbahnmodellbau von Hr. Werner Fischer

Dampflokomotive D16 von Hr. Werner Fischer

Dampflokomotive D 16, 5 Zoll, neu lackiert von Hr. Werner Fischer

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de

 

Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

21.04.2012

Dampflokomotive D16

Dampflokomotive D16 von Hr. Werner Fischer

Dampflokomotive D 16, 5 Zoll, neu lackiert von Hr. Werner Fischer

Zur Seite Dampflokomotive D16 bitte hier oder auf das Bild klicken:

Die Dampflokomotive (kurz Dampflok) ist eine Bauform der Lokomotive, die von Wasserdampf angetrieben wird. Neben der weit verbreiteten Regelbauart mit Dampferzeuger und Kolbendampfmaschinen gibt es Sonderbauarten wie feuerlose Lokomotiven, Zahnradlokomotiven, solche mit Einzelachsantrieb, Turbinen-, Kondens- und Hochdrucklokomotiven...
Mehr erfahren sie am Ende des Fotoalbums.

Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Der erste Besitzer hat das Modell seinerzeit im Jahr 1993 in mehreren Baugruppen als Bausatz angeschafft und montiert. Mit den angebotenen Bausätzen, war es möglich ein fahrfertiges Modell zu erstellen. Wer keinen großen Wert auf Details legte, konnte so eine Lok erwerben mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Auf Spurweite 5 Zoll hat die Lok ausreichend Zugkraft, ist aber andererseits mit etwas unter 100 kg noch richtig "handlich". So ausgestattet, mit nur dem, was wirklich zum Betrieb wichtig ist, spulte die Lok mit ihrem Besitzer viele Kilometer problemlos auf Fahrtagen und Kinderfesten ab. Von größeren Pannen ist mir nichts bekannt. Aufgrund gesundheitlicher Probleme trennte sich dann der Erstbesitzer im Jahr 2005 von dem zwischenzeitlich doch in die Jahre gekommenen Möbel...
Mehr erfahren sie im Fotoalbum.


 

Diesellokomotive

Diesellokomotive von Hr. Werner Fischer

DSCN5301_Werner Fischer_Diesellokomotive_ BR 216, Spur 5 Zoll, Anlage Plochingen

Zur Seite Diesellokomotive bitte hier oder auf das Bild klicken:

Die Baureihe 218 der Deutschen Bundesbahn (DB) ist eine Baureihe vierachsiger Diesellokomotiven. Über viele Jahre hinweg war sie die häufigste und wichtigste Vertreterin der westdeutschen Streckendiesellokomotiven. Sie ist auch heute noch auf vielen nichtelektrifizierten Strecken der Deutschen Bahn AG anzutreffen und ist im Personenverkehr im Schnellzugdienst und im Nahverkehr sowie im Güterverkehr im Einsatz...
Mehr erfahren sie am Ende des Fotoalbums.


Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Die Baureihe kurz BR 218 war für uns im Allgäu über viele Jahrzehnte hinweg die Standardlok für nahezu alle Lok bespannten Züge. Gut, für den Laien war es immer dieselbe Lok Type, vielleicht im Aussehen mal mehr oder weniger gepflegt oder im Laufe der Zeit dem jeweiligen Farbschema der Bahn angepasst. Auch ich hatte mir nie groß Gedanken gemacht, was da unter dem Gehäuse so vor sich ging. Als HO Modelleisenbahner in meiner Jugendzeit und späterer Schiffsmodellbauer interessierte es mich wenig, was für Maschinen die Loks haben und wie die Leistung auf die Räder übertragen wird. Doch nun war die Zeit gekommen, wo so nach und nach in Spur 5 Zoll bei mir ein recht netter Güterzug entstanden ist...
Mehr erfahren sie im Fotoalbum.

 

Elektrolokomotive E 44

Elektrolokomotive E 44 von Werner Fischer

DSCN9791_Werner Fischer_Elektrolokomotive BR E-44, Spur 5 Zoll, mit angehängtem Aufsitz- Bedienwagen

Zur Seite Elektrolokomotive E 44 bitte hier oder auf das Bild klicken:

Die Elektrolokomotiven der Baureihe E 44 waren die ersten Elloks auf dem deutschen Schienennetz, die in mehr als 100 Exemplaren beschafft wurden. Die E 44 stellt einen Meilenstein der Ellokentwicklung dar, denn bei ihr wurde erstmals bei einer größeren Streckenlokomotive auf Vorlaufachsen und Stangenantrieb verzichtet, außerdem wurde der viele Jahre erfolgreiche Tatzlager-Antrieb etabliert. Die als Universalloks konzipierten Lokomotiven erwiesen sich als sehr robust und zuverlässig und prägten den Eisenbahnverkehr in den elektrifizierten Netzen Süd- und Mitteldeutschlands von den 30er Jahren bis in die 80er Jahre...
Mehr erfahren sie am Ende des Fotoalbums.


Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Die Baureihe E 44 hat mich bereits als Kind beschäftigt. Bei uns im Allgäu gibt es keine elektrifizierten Bahnstrecken, somit konnte ich auf meiner Fleischmann HO Eisenbahn und der Lok mit dem komischen Gebilde auf dem Dach recht wenig anfangen. Bei uns werkelten um 1960 noch genügend Dampflokomotiven und immer öfters Dieselloks. Erst nach einem Ausflug mit Oma nach Innsbruck habe ich verstanden, für was das Ding auf dem Dach gebraucht wird. Was mir aber bis heute noch in Erinnerung geblieben ist, die Beschleunigung mit der wir in Garmisch aus dem Bahnhof gestartet sind...
Mehr erfahren sie im Fotoalbum.

 

Kleinlokomotive Kö 0171

Kleinlokomotive Kö 0171 von Hr. Werner Fischer

DSCN6837_Werner Fischer_Kleinlokomotive Kö 1, Spur 5 Zoll, Lok zieht auf ebener Strecke 10 Modellwagen

Zur Seite Kleinlokomotive Kö 0171 bitte hier oder auf das Bild klicken:

Kleinlokomotiven der Leistungsgruppe I wurden als Kleinlokomotiven geringer Masse und geringer Antriebsleistung (bis 40 PS) für leichte Rangieraufgaben entwickelt. Sie wurden nach der Erprobung einiger Versuchslokomotiven ab 1930 bei der Deutschen Reichsbahn in Dienst gestellt.
Als Energiequelle verfügten die Lokomotiven über Diesel- oder Benzolmotoren...
Mehr erfahren sie am Ende des Fotoalbums.

Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Mein Weg zur hier vorgestellten Kleinlok Kö 0171.
Wer hier nun eine ausführliche Bauanleitung erwartet, wird enttäuscht. Ich möchte nur aufzeigen was mich bewegt hat dieses Modell zu bauen und welche Vorgaben ich mir selbst machte. Klar war von vornherein, dass dieses Modell in Gewicht und Leistung möglichst nahe am in dem Maßstab größeren Vorbild sein sollte. Somit wollte ich mir keine weitere Streckenlok bauen, sondern nur ein handliches, ferngesteuertes Löklein für Rangieraufgaben...
Mehr erfahren sie im Fotoalbum.

 

Kleinlokomotive Köf 2

Kleinlokomotive Köf 2 von Hr. Werner Fischer

DSCN5536_Werner Fischer_Kleinlokomotive Köf 2, Spur 5 Zoll, Maßstab 1zu10 im Allgäu

Zur Seite Kleinlokomotive Köf 2 bitte hier oder auf das Bild klicken:

Die Kleinlokomotiven der Leistungsgruppe II (Beispiel: Baureihe Kö II) wurden als Kleinlokomotiven – mit geringer Masse und geringer Antriebsleistung – für leichte Rangieraufgaben entwickelt. Sie wurden nach der Erprobung einiger Versuchslokomotiven ab 1932 bei der Deutschen Reichsbahn in Dienst gestellt und auf kleinen Bahnhöfen im leichten Verschub- und Rangierdienst eingesetzt. Die Fahrzeuge sollten die Abwicklung des Güterverkehrs wirtschaftlicher gestalten. Dazu musste der entsprechend geschulte Aufsichtsbeamte die Rangieraufgaben mit der Lokomotive erledigen können. Dementsprechend wurde diese Diesellokomotive robust und leicht bedienbar entwickelt...
Mehr erfahren sie am Ende des Fotoalbums.

Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Mein Weg zur Köf 2 in Spur 5 Zoll.
Für alles gibt es einen Grund. So auch bei der Anschaffung dieser Kleinlok. Im Januar 1998 besuchten wir Allgäuer Schiffsmodellbauer (Allgäukapitäne) das Echtdampf Hallentreffen in Sinsheim. Hier wurden, (das Treffen findet nun in Karlsruhe statt) in Messehallen überwiegend mit Dampf betriebene Fahrzeuge ausgestellt und im Betrieb vorgeführt. Vom Schiff über Straßenfahrzeuge bis hin zur Bahn ist für jeden was dabei. Ich für meinen Teil hatte zu der Zeit mehrere recht ausgefallene und extreme Schiffsmodelle in meinem Bestand. Über Dampfpinassen, Mahagoni Vorderkajütkreuzer mit Dampfmotor hatte ich mich gerade zu richtig flotten Dampfrennbooten hoch gesteigert. Doch da darüber zu einem späteren Zeitpunkt. Je extremer und schneller diese Boote wurden umso mehr machte ich mir Sorgen. Wenn solch ein ferngesteuertes Boot einmal verunglücken würde, was für Probleme kommen hier wohl mit der Bergung und dem ausgelaufenen Öl auf mich zu?
Mehr erfahren sie im Fotoalbum.

 

Neubau Kleinlokomotive K 2011-2012

Neubau Kleinlokomotive K, 2011-2012 Werner Fischer

DSCN1268_Werner Fischer_Kleinlok K, Spur 5 Zoll, Vorderseite mit Puffern, Zughaken und Kühler

Zur Seite Neubau Kleinlokomotive K bitte hier oder auf das Bild klicken:

Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Der eine oder andere wird sich bestimmt über dieses doch recht seltsame Gefährt wundern. Ja, so etwas gab es wirklich. Entstanden aus einem Rangierfahrzeug für die niederländische Staatseisenbahn, gebaut 1927 von der Berliner Maschinenbau AG, vorm. L. Schwartzkopf, Berlin. Dieses Gefährt diente damals als Vorbild für die Entwicklung der Kleinlokomotive bei der Deutschen Reichsbahn. Das niederländische Modell hatte nicht einmal ein Dach. Das von mir hier im Maßstab 1:11 für unsere Spurweite 5 Zoll (127 mm) vorgestellte und gebaute Modell wurde seinerzeit im Original dazu benutzt, kleinere Lasten möglichst günstig auf Bahnhöfen zu verschieben...

Mehr erfahren sie im Fotoalbum.

 

Dampflokomotive Tigerli 3/3 von Werner Fischer

Dampflokomotive Tigerli E 3/3 von Werner Fischer

DSCN1240_Werner Fischer_ Dampflok Tigerli E 3/3, Spur 5 Zoll, Vorderseite mit Rangiererbühne und Aufstieg

Zur Seite Dampflokomotive Tigerli E 3/3 bitte hier oder auf das Bild klicken:

E 3/3 ist die Bezeichnung für eine vielseitige, Tigerli genannte Dampflokomotive der Schweizerischen Bundesbahnen mit drei Antriebsachsen und ohne Laufachsen. Sie wurden 1896 für die Schweizerische Centralbahn von der Lokomotivfabrik Winterthur konstruiert. Auf dieselbe Baukonstruktion setzte auch die Jura-Simplon-Bahn. Das Dienstgewicht beträgt 35 Tonnen. Sie waren für eine Geschwindigkeit von 30 km/h zugelassen. Die Schweizerischen Bundesbahnen besassen 61 Fahrzeuge dieser Reihe. Bis in die 1960er-Jahre standen sie im Regeldienst – vorwiegend im Rangierdienst. Der Buchstabe «E» ist bei den schweizerischen Bahnen kennzeichnend für normalspurige Rangierlokomotiven...

 

Güterwagen Spur 5 Zoll von Werner Fischer

Güterwagen 5 Zoll von Hr. Werner Fischer

Wg071_Werner Fischer_ Güterwagen, Spur 5 Zoll, Typ G 10 mit hochgesetztem Bremserhaus

Zur Seite Güterwagen Spur 5 Zoll bitte hier oder auf das Bild klicken:

Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Wie kommt man dazu, sich bis zum heutigen Tag 40 Wagen mit zusammen gerechnet ca. 800 kg Gewicht in der Spurweite zu bauen, ohne eine eigene Anlage zu besitzen oder einem Verein anzugehören? Wie bereits schon an einer anderen Stelle berichtet, kam der Herr Modellbaukollege auf die Idee, man könnte mal was in Sachen Eisenbahn auf die Beine stellen. Wir hatten uns bereits im Bau von dampfbetriebenen Schiffsmodellen ergänzt und so schien es ein leichtes auch die Eisenbahn Geschichte durchzuziehen. Er hatte dafür auf dem Echtdampf Hallentreffen in Sinsheim 1998 Pläne für eine Schweizer Dampflokomotive E 3/3 Tigerli in Spur 5 Zoll besorgt. Die Aufgabenverteilung sah Folgendes vor. Er wollte sich mit den Lokomotiven beschäftigen und meine Aufgabe war es, für die passenden Wagen zu sorgen...

Mehr erfahren sie im Fotoalbum.

 

Radblenden Spur 5 Zoll von Werner Fischer

DSCN09_Güterwagen 5 Zoll von Hr. Werner Fischer

DSCN09_Werner Fischer_ Güterwagen, Spur 5 Zoll, Zughaken mit Kupplung Eigenbau

Zur Seite Radblenden, Zug- u. Stossvorrichtungen bitte hier oder auf das Bild klicken:

Beitrag von Hr. Werner Fischer.
Der erste Modellwagen für Spur 5 Zoll im Maßstab gerundet 1:11. Wie schon im Text bei den Güterwagen zu lesen, ist es für einen Neuling in dem Hobby nicht ganz einfach Fuß zu fassen. Anlagen und Vereine sind weit verstreut und für mich damals im Jahr 1998 ohne Internet kaum auffindbar. Lediglich durch den Kauf einer Fachzeitschrift kam ich an Adressen von gewerblichen Händlern. Zum Glück für mich, überwiegend im süddeutschen Raum. Hier fand ich bei der Fa. Manfred Knupfer alles, was zum Start in dem neuen Hobby nötig war. Nur, wer wie ich daran gewohnt war möglichst viel im Hobby selbst herzustellen staunt zuerst einmal über die Preise. Der Bausatz für einen einfachen Güterwagen seinerzeit etwa 2000.-- DM. Ein fertiger Tankwagen von einem anderen Hersteller 5500.--DM...

Mehr erfahren sie im Fotoalbum.

 

Schiffsmodellbau von Hr. Werner Fischer

Graupner Condor 9 Katamaranfähre von Fischer Werne

Graupner Condor 9 von 1996 Schiffsmodell, ein Wellendurchschneidender Katamaran, von Werner Fischer, Kempten.


Zur Seite Schiffsmodellbau von Werner Fischer bitte hier, oder auf das Bild klicken.

Wie kommt man an ein Hobby?
Man wünscht sich etwas und versucht es mit allen Mitteln zu bekommen. In meinem Fall besuchte ich im Alter von etwa 8 bis 9 Jahren mit meinem Vater die Funk und Fernsehausstellung in Stuttgart. Spulentonbandgeräte und die ersten Stereoanlagen gehörten zu den Messeneuheiten. Auch wie wir seinerzeit aus dem Allgäu bis nach Stuttgart gekommen sind ohne ein Auto zu besitzen gibt mir noch Rätsel auf. Was mir aber bis heute noch durch den Kopf geistert sind die ferngesteuerten Schiffsmodelle auf dem Messesee. So etwas hatte ich bis zu dem Zeitpunkt noch nie gesehen. Wir schreiben so um das Jahr 1964! Wieder zuhause angekommen wird überlegt wie auch ich zu einem Schiffsmodell kommen könnte...

Direkt zu dem Album "Schiffsmodelle der Fa. Graupner" gelangen sie, indem sie auf auf den Link klicken.

Zum Album Schiffsmodelle der Fa. Graupner bitte hier klicken.

 

Steiff Leoparden von Fr. Christine Fischer

Steiff Leopard Patchy von Hr. Werner Fischer

DSCN0014 Steiff Leopard Patchy liegend und stehend 7 Stück alle über Ebay zusammengetragen

Zur Seite Steiff Leoparden von Christine Fischer bitte hier oder auf das Bild klicken:

Die Leoparden wurden alle von Fr. Christine Fischer neu aufgearbeitet.

Steiff ist der Markenname der Margarete Steiff GmbH in Giengen an der Brenz, einem internationalen Hersteller von Spielzeug, vor allem von Teddybären und Plüschtieren („Steiff-Tier“).

Hauptprodukte des Unternehmens sind Plüschtiere. Bis Ende der 1970er Jahre wurde auch Holzspielzeug hergestellt, sowie andere Artikel, wie Leiterwagen oder Drachen. Der berühmteste war ein speziell von Steiff entwickelter Einleinerdrachen, der Roloplan. In den letzten Jahren wurde verstärkt auch Kinderkleidung produziert. Besondere Herstellungsmerkmale sind die verschieden farbigen Fahnen und verschiedenen Knöpfe im Ohr. Älteres Steiff-Spielzeug ist zum begehrten Sammelobjekt geworden und erzielt teilweise hohe Preise.
Das Markenzeichen der Steifftiere ist der meist metallene Knopf im Ohr, erfunden 1904 von Franz Steiff und die zugehörige Fahne, sowie ein meist an der Brust befindliches Schild. Im Laufe der Zeit veränderte sich der Knopf (eingeführt am 1. November 1904) in Form und Größe stark. Fahne und Schild (wohl ab 1897) veränderten sich ebenfalls. Kenner können anhand dieser Merkmale die Entstehungszeit eines Tieres oft sehr genau erschließen.

Mehr erfahren Sie auf der Seite von Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Steiff

 

Burgruine Sulzberg von Hr. Werner Fischer

Burgruine Sulzberg von Werner Fischer

Burgruine Sulzberg von Werner Fischer

Zur Seite Burgruine Sulzberg bitte hier oder auf das Bild klicken:

Die Burgruine Sulzberg ist eine mittelalterliche Burgruine im Landkreis Oberallgäu in Schwaben. Die Anlage liegt etwa 500 Meter südwestlich des Ortes Sulzberg und war ursprünglich der Sitz der Herren von Sulzberg und später der Herren von Schellenberg.

 

Dampftreffen Kürnbach von Hr. Werner Fischer

Kürnbacher Dampffest von Hr. Werner Fischer

DSCN0479 Kürnbacher Dampffest aus den Jahren 2008 - 2011 von Hr. Werner Fischer

Zur Seite Dampftreffen Kürnbach 2008-2011 von Hr. Werner Fischer bitte hier oder auf das Bild klicken:


Die Bilder stammen vom weit bekannten Kürnbacher Dampffest aus den Jahren 2008 - 2011 von Hr. Werner Fischer.

Auch in diesem Jahr findet das weit bekannte Kürnbacher Dampffest am zweiten Juni-Wochende d.h. am 9. und 10. Juni statt.

Das ultimative Treffen der Dampfszene in Oberschwaben und weit darüber hinaus!

 

Link zu Schwäbischer Eisenbahnverein e.V.

Das Kürnbacher Dampffest immer am 2. Wochenende im Juni

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Schwäbischen Eisenbahnvereins - Dampfbahn Kürnbach.
Wir sind Freunde der großen und kleinen Eisenbahn. Aus diesem Grund haben wir uns zusammen geschlossen und betreiben eine Personen befördernde Mini-Dampfbahn in den Spurweiten 5", 7 1/4" und 10 1/4".
Unsere im Jahr 2004 eröffnete Anlage im Kreisfreilichtmuseum Kürnbach (bei Bad Schussenried; Landkreis Biberach) hat eine Rundkurslänge von 600 Meter. Die gesamte Gleislänge auf der Anlage beträgt 1300 Meter.
Unsere Fahrtermine finden Sie unter "Fahrtage". Gastfahrer sind nach vorheriger Anmeldung jederzeit herzlich willkommen

Schwäbischer Eisenbahnverein
Dampfbahn Kürnbach e.V.
Hornsteinweg 5
88447 Warthausen
Tel. 07351/13526 oder 07351/22510
Fax: 01803/551 831 403 (Serverfax) 9cent/min

E-Mail: info@sev-kuernbach.de
E-Mail: webmaster@sev-kuernbach.de

Internet: www.schwaebischer-eisenbahnverein.de
Internet: www.sev-kuernbach.de
Internet: www.dampfbahn-kuernbach.de

 

Link zu Dampfbahner Plochingen e.V.

C. by Dampfbahner Plochingen e.V.

Der Verein der Dampfbahner Plochingen eV wurde 1980 gegründet
Viele Mitglieder kamen von den “kleinen” Spurweiten H0, N und Z.
Im Verein sind fast alle Berufsgruppen vertreten, seltsamerweise jedoch kein echter Eisenbahner.
Der Verein hat derzeit über 100 Mitglieder, davon sind 51 Mitgliedschaften (Familien und Einzelpersonen). 21 Mitglieder arbeiten aktiv im Verein.
In Plochingen am Neckar, ca. 20km flußaufwärts von Stuttgart gelegen, hat der Verein seit der Landesgartenschau Plochingen 1998 eine feste Bleibe im Landschaftspark Bruckenwasen gefunden.

Dampfbahner Plochingen e.V.
Am Bruckenbach 16
D-73207 Plochingen

Telefon: 07153/899 522
Fax: 07153/616 473
E-Mail: info@dampfbahner.de

Internet: www.dampfbahner.de

 

Sie haben Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder interessante Ideen? Sie möchten anderen Besuchern dieser Internetpräsenz Ihre Meinung mitteilen? Oder wollen Sie uns einfach nur ein Lob zuteilen, negative, aber auch positive Kritiken veräußern. Im Gästebuch können Sie sich auch für immer auf dem Internetauftritt von "Chmiels Fotoseite" verewigen. Für all diese Impressionen und Aufgaben steht Ihnen unser Gästebuch zur Verfügung, welches Sie für diesen Verwendungszweck gerne benützen dürfen. Auf Ihren Beitrag freut sich Karlheinz Chmiel.

Klicken Sie einfach nur auf das folgende Bild.

Gästebuch von Chmiels Fotoseite

Bitte auf das Bild klicken für einen Eintrag ins Gästebuch.


Wenn dir die Seite gefallen hat, empfehle sie doch weiter!

Gastbilder von Hr. Walter Thommen aus der Schweiz
Dampflokomotive D16 von Hr. Werner Fischer