Scharpie 1992 von Werner Fischer

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4271 Scharpie 1992 Schiffsmodell, Mahagoni soweit das Auge reicht, aber keine Leistchen sondern eher Bretter, von Fischer Werner, Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Scharpie 1992


Scharpie 1992
Das Urvieh im Maßstab 1:5. So stand es auf jeden Fall im ausführlichen Baubericht in der Zeitschrift Der Schiffspropeller Mai/Juni 1994. Wohl wahr! In einer Fachbuchhandlung in Hamburg fand ich eine Neuauflage vom Brix, praktischer Schiffbau um 1900. Viel Text, viele Zeichnungen und Risse aber wie um 1900 üblich keine Bilder. Die Scharpie, ein Vorderkajütkreuzer hat mir auf Anhieb gefallen. Der Rumpfbau aus Mahagoni stellte kein Problem dar. Was für einen Antrieb nehmen? Ein langweiliger Elektromotor (viel zu problemlos und zuverlässig) sollte es nicht sein. Im Original wurden Benzin oder Benzol Motoren eingebaut, also danach umgeschaut...

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4270 Scharpie 1992 Schiffsmodell, ein deutscher Vordenkajütkreuzer im Maßstab 1:5 nach dem Brix praktischer Schiffbau um 1900, von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4271 Scharpie 1992 Schiffsmodell, Mahagoni soweit das Auge reicht, aber keine Leistchen sondern eher Bretter, von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4272 Scharpie 1992 Schiffsmodell, ein ordentlicher Brocken für den Antrieb, Stuart Turner "Sirius", von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4273 Scharpie 1992 Schiffsmodell, Nebenagregate vom Motor. Öl- und Wasserpumpe, elektrischer Anlasser mit Freilauf, von Fischer Werner, Kempten.



An meine alte Holiday zurückerinnert und mir fielen die hübschen bunten Ölflecken auf dem Wasser wieder ein, nein Danke. Aber ein Dampfmotor, in Größe und Aussehen ähnlich wie die alten 2 Zylinder wäre mal was Neues. Durch ein Tauschgeschäft bekam ich ein hervorragend gebautes Exemplar Stuart "Sirius", Bohrung 25mm, Hub 25mm und bestellte sofort den größten Propeller mit 3 Blatt und extremer Steigung für die richtige Drehrichtung vom Motor (nicht umsteuerbar). Zeitgleich wird ein 6,5kg schwerer Edelstahlkessel bei Steam Exclusive in Auftrag gegeben, für zwei Brenner und als Umkehrkessel. Die Verbindung der Maschine mit der kugelgelagerten Welle konnte nur über einen Zahnriemen erfolgen. Zum Einen weil auf das Kurbelwellenende ein elektrischer Starter mit Freilauf aufgesteckt werden mußte, zum Anderen weil die ganze Anlage sonst zu stark geneigt werden müßte...


Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4274 Scharpie 1992 Schiffsmodell, Edelstahl Kessel mit 2 Brennern, Gasregelventile und Handspeisepumpe, von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4275 Scharpie 1992 Schiffsmodell, das Heck und der propeler mit Ø 100mm vom Goldschmiedemeister Wiessala, von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4276 Scharpie 1992 Schiffsmodell, da geht ganz ordentlich was ab bei 24kg Verdrängung, von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4277 Scharpie 1992 Schiffsmodell, leider war das Boot mit dem Antrieb um gut 12kg zu schwer, von Fischer Werner, Kempten.






Die Nebenagregate Öl- und Speisewasserpumpe wurden elektrisch betrieben und unter dem Boden verstaut. Der Kessel kam, war ein richtiger Brocken, wurde isoliert, mit Teakholz eingepackt und mit den nötigen Amaturen versehen. Über eine Kupferspirale mit Wärmeleitpaste wurde auf der Rückseite Wasser erwärmt und mit einer kleinen Kreiselpumpe in einem Kreislauf mit Ausdehngefäß die Einweg Gasflasche beheizt. Die Pumpe wurde automatisch mit einem Gas Druckventil angesteuert und nahm unter 1bar Gasdruck die Arbeit auf. Die zwei Rothenberger Turbo Brenner mit Ø28mm waren nebeneinander nicht ganz einfach zu zünden, beim Betrieb mit heißem Kessel aber problemlos. Das Kesselspeisewasser wurde in einer "Schatztruhe" hinter der Sirius mitgeführt und konnte so problemlos wieder nachgefüllt werden...


Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4278 Scharpie 1992 Schiffsmodell, bei Fahrt fällt das Mehrgewicht kaum auf, von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4279 Scharpie 1992 Schiffsmodell, Herr Wiessala wollte kaum glauben, wie er sah, was der Motor mit dem riesen Propeller macht, von Fischer Werner, Kempten.

Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten
Scharpie 1992, by Fischer Werner, Kempten DSCN4280 Scharpie 1992 Schiffsmodell, der Rumpfbau mit 2 Lagen Mahagoni und Gewebe dazwischen, von Fischer Werner, Kempten.






Wohl wissend daß das Boot eigentlich viel zu schwer war, hat der Betrieb damit immer Spaß gemacht. Schon die Wellen bei Vorbeifahrt, wie auch die Hecksee, waren eine Schau. Binnen kürzester Zeit hatten die anderen Kapitäne das Gewässer geräumt und ihre Modelle in Sicherheit gebracht. Meine Scharpie in Nürnberg auf dem Dutzendteich vor einen Ruderkahn gespannt und nur noch gestaunt was da für Leistung drinnsteckt. Doch irgendwann war die Zeit gekommen, wo das eigentlich viel zu schwere Möbelstück nicht mehr eingesetzt wurde. Eigentlich schade um das ganze verbaute Material, doch ich konnte mich nie entscheiden, was damit werden sollte. Nach ca. 15 Jahren habe ich einen Schlußstrich gezogen und alles ausgebaut. Das grüne Unterwasserschiff vorsichtig abgeschliffen und die Wasserlinie für ein fahrfertiges Modell mit 12kg neu lackiert. Siehe hier in einem anderen Album Scharpie 2012.



Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.