Robbe Düsseldorf Feuerlöschboot von Werner Fischer

Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten
Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten DSCN1415 Robbe Düsseldorf 2, 1983, Schiffsmodell Feuerlöschboot mit verlängertem Rumpf und Drehleiter, von Fischer Werner, Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Robbe Düsseldorf Feuerlöschboot von Werner Fischer


Robbe Düsseldorf 2 Feuerlöschboot von 1983
So um das Jahr 1983 fragt mein Fachhändler am Ort ob ich nicht Lust hätte für einen gescheiterten Modellbauer sein Feuerlöschboot Düsseldorf 2 von Robbe fretigzubauen. Gesagt, getan. Das Boot interessierte mich eh und somit hatte ich die Möglichkeit beim Bau nach Plan und Anleitung für mich zu entscheiden was ich ändern würde. Ein richtig toller Bausatz für ganz ordentlich Geld, wenn man sich alle möglichen Sonderfunktionen gegönnt hat. Das Boot wurde fertig, getestet und dem Besitzer übergeben. Gleich im Anschluß stellte ich mir dann beim Händler mein Modell zusammen. Die Motoren mit Getriebe waren mir zu laut, die eine Pumpe zu teuer und auch sonst wollte ich einiges ändern. Das Boot wurde gebaut, als Antriebsmotoren wurden Bühler Industriemotoren verbaut, mit Zahnriemengetriebe zur Schiffswelle. Die eine Pumpe wurde gegen 4 Stück vom Schrottplatz ausgebaut aus Scheibenwaschanlagen von Pkw's ersetzt. Alle 3 Feuerlöschmonitore wurden einzeln in Drehrichtung und Höhenverstellung hergestellt. Für ein vorbildgetreues Riffelblechmuster auf Deck wurde dünnes Kupferblech zusammen mit einem Metallgitter im Schraubstock geprägt und als Platten aufgelegt. Für die bessere Manöverierfähigkeit baute ich mir selbst aus Messing 4 Becker Ruder und erreichte so vorwärts wie Rückwärts eine unglaubliche Wendigkeit. Die Industrie bot noch keine Querstromrude an, also ein Kunststoffrohr verklebt, einen Graupner Außenborder geschlachtet und verbaut. Es wurde ein richtig tolles Funktionsmodell und war, wo ich bei uns in der Gegend auch aufkreuzte sofort von Interessierten belagert. Von nun an war die Düsseldorf 2 mein Lieblingsmodell und bei jedem Fahrtag mit dabei. Doch dies änderte sich schlagartig beim Besuch eines Schaufahrens der Vorarlberger Schiffsmodellkollegen. Hier standen sie nun in Reih und Glied. Düsseldorf neben Düsseldorf, genau nach Vorbild lackiert und aus der Weite nicht zu unterscheiden. Meine Freude am Modell war mir vergangen...

Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten
Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten DSCN1415 Robbe Düsseldorf 2, 1983, Schiffsmodell Feuerlöschboot mit verlängertem Rumpf und Drehleiter, von Fischer Werner, Kempten.

Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten
Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten DSCN1416 Robbe Düsseldorf 2, 1983, Schiffsmodell wird wegen massenhafter Verbreitung abgeändert, von Fischer Werner, Kempten.

Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten
Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten DSCN1417 Robbe Düsseldorf 2, 1983, Schiffsmodell , das Zersägen geht schneller wie das Verlängern vom Rumpf, von Fischer Werner, Kempten.

Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten
Robbe Düsseldorf 2 1983 von Fischer Werner Kempten DSCN1418 Robbe Düsseldorf 2, 1983, Schiffsmodell mit Hydraulisch betätigter Drehleiter gelötet aus Messingprifilen, von Fischer Werner, Kempten.



Etwa zur selben Zeit wurde in einer Fachzeitschrift berichtet daß das Original am Rhein wegen besserer Fahrleistungen und für die Unterbringung weiterer Gerätschaften um 5 Meter verlängert worden war. Der neu geschaffene Platz ermöglichte nun auch die Montage eines Kranes. Die Idee der Verlängerung gefiel, die Verteilung vom Platz auf Deck eher weniger. Doch etwa zeitgleich erschien in einer anderen Zeitschrift ein Bericht mit Plan zur Branddirektor Dr. Ing. Sander aus Hamburg. Das Boot war von der Größe her ähnlich, hatte aber auf dem Aufbau am Heck eine Drehleiter. Kurzerhand wurde mein Modell an der breitesten Stelle durchgesägt, eine Tiefziehform für den einmaligen Gebrauch aus Holz hergestellt und das Mittelstück mit Klebelaschen aus dickwandigem Kunststoff tiefgezogen. Alles passte hervorragend ineinander, wurde mit Sekundenkleber und Harz zusammengehalten und nach einsetzen vom Deck recht verwindungssteif. Der Aufbau hinten wurde verlängert, die Drehleiter aus Messingprofilen gelötet. Über einen größeren Kolben unter Deck, bewegt über eine Gewindestange, angetrieben von einem Servo mit defekter Elektronik wurden die beiden Hubzylinder an der Leiter betätigt. Die Kraft reichte nicht nur für die recht schwere Leiter sondern auch für ein im Maßstab passendes im Wasser versenktes Automodell. Nun war meine Düsseldorf 2 endlich wieder was Besonderes. Leider nahm alles nach der Ausmusterung aus meiner Flotte einen eher unschönen Weg. Wenn es das Modell heute noch gibt müßte es als Ladung auf einem Modell Tieflader mitfahren. Vielleicht hat jemand davon noch ein Bild. Ich würde mich freuen.


Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.