Hegi Batavia von Werner Fischer

Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten
Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten DSCN1585 Hegi Batavia, Schiffsmodell mit Außenbordmotor und 4,5 Volt Flachbatterie als Freifahrer gedacht, von Fischer Werner Kempten.

Hinweis:
Alle Bilder, Texte und sonstigen Inhalte auf dieser Website unterliegen dem Copyright von K. Chmiel bzw. dem jeweiligen Autor und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von K. Chmiel bzw. des jeweiligen Autoren gewerblich oder kommerziell genutzt oder anderweitig veröffentlicht oder verbreitet werden. Dies gilt auch bei vollständiger Zitierung der Quelle des jeweiligen Bildes, Textes oder sonstigen Inhalts.

Gerne stelle ich Ihnen Bilder, die dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, in originaler Auflösung auf Anfrage zur Verfügung.
Bilder, die nicht dem Copyright von K. Chmiel unterliegen, können nur von den jeweiligen Fotografen bereitgestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte an folgende Emailadresse: fotoseite@chmiel.de


Gastfotos von Werner Fischer

Diese Fotos wurden von Hr. Werner Fischer aus Kempten bereitgestellt.

Danke für den Beitrag.

Hegi Batavia von Werner Fischer


Hegi Batavia
Wie ich mir seinerzeit vorgenommen hatte Graupner Jachtmodelle und Sportboote zu sammeln wollte ich auch noch von Hegi die paar wenigen Boote haben, die ich mir als Jugendlicher immer wünschte. Natürlich die Samara, siehe eigenes Album und noch ein paar kleinere Bootsmodelle. So auch die hier vorgestellte Batavia. Eines Tages rief mich ein Modellbaukollege an und teilte mir mit, daß es in Stuttgart ein recht altes Fachgeschäft gäbe. Die Regale zum Teil vollgestopft mit echten Raritäten. Na klar, er suchte eine günstige Gelegenheit um nach Stuttgart zu kommen und ich hatte wieder mal Fahrdienst. Also an einem Samstag morgens vom Allgäu aus nach Stuttgart gestartet, die Taschen gefüllt mit ordentlich Bargeld und zu der Zeit noch ohne Navy oder Stattplan so lange durchgefragt bis wir den Laden fanden. Doch wir hatten uns nicht angemeldet und somit stand keine Person zur Verfügung die uns in die heiligen Hallen (das Lager in den Kellerräumen) begleiten konnte. Also war die ganze Fahrt umsonst. Doch wie es der Zufall will liegt auf der Ladentheke die aktuelle Fachzeitschrift Schiffs Modell 5/1997 auf, in der gerade ein Kunde blättert und sich mit dem Geschäftsinhaber über das Titelbild und das doppelseitige Poster "Zigarre nit Diamanten" unterhält. Gemeint ist meine Baby Bootlegger mit einem großen Bericht in diesem Heft...

Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten
Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten DSCN1585 Hegi Batavia, Schiffsmodell mit Außenbordmotor und 4,5 Volt Flachbatterie als Freifahrer gedacht, von Fischer Werner Kempten.

Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten
Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten DSCN1585 Hegi Batavia, Schiffsmodell, wenn der Begriff Rarität zu einem Schiffsmodell passt, dann hier bei dem sehr seltenen Modell, von Fischer Werner Kempten.

Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten
Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten DSCN1587 Hegi Batavia, Schiffsmodell, sieht recht einfach aus, aber der Bau hat es dank dem verwendeten Material in sich, von Fischer Werner Kempten.



Ich gab mich als Erbauer, Besitzer und Autor des Berichtes zu erkennen und wir hatten die Eitrittskarte in das Lager. So etwas hatte ich bis zu dem Zeitpunkt noch nicht gesehen. Neue originale Baukästen zum Teil 10, 15, 20 Jahre alt. Hier mußte vor Jahren noch richtig was umgesetzt worden sein. Doch das von mir erhoffte war bereits lange abverkauft. Zum Glück kann ich mich ziemlich gut zurückhalten und Spontankäufe sind doch eher selten. Also blieb es bei ein paar exotischen Elektromotoren und bis ich zur Kasse kam fand ich keinen einzigen Modellbaukasten der mir gefallen wollte. Ein Blick im Verkaufsraum mit bis zur Decke gefüllten Regalen und schon hatte ich mein Schnäppchen. Selbst der Inhaber staunte über das doch ungewöhnliche Versteck von dem alten Hegi Batavia Baukasten. Den letzten noch in einer Hegi Preisliste nachweisbaren Betrag bezahlt und die Fahrt nach Stuttgart hatte sich doch noch gelohnt. Nachdem eh kein Projekt auf der Werkbank stand wurde gleich in den darauf folgenden Tagen das Boot gebaut. Was soll ich sagen, mir ist nun klar warum Hegi Modelle heute so selten sind. Zwar gab es hier lange vor Graupner tiefgezogene Kunststoffrümpfe, das restliche dem Kasten beiliegende Material ließ aber nicht immer Freude aufkommen...


Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten
Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten DSCN1588 Hegi Batavia, Schiffsmodell, der Motor war nicht ganz leise dank der Kegelräder, die Fahrleistungen reichten völlig, von Fischer Werner Kempten.

Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten
Hegi Batavia von Fischer Werner Kempten DSCN1589 Hegi Batavia, Schiffsmodell, nach dem Bau vom Modell fand auch der leere Karton noch einen Käufer, von Fischer Werner Kempten.



Das Boot war dann schon bald fertig, lackiert und der passende Motor gefunden. Mit einer Taschenlampen Flachbatterie drehte es ein paar muntere Kreise. Das wars dann auch schon. Heute, mit kleinen Akkus, Regler, Servo und Empfänger wäre eine Steuerung vom Ufer aus jederzeit denkbar. Doch das Boot war eh nur für die Sammlung gedacht. Nach Wochen bekomme ich einen Anruf von einem Sammler alter Modellbaukästen. Er käme gerade aus Stuttgart zurück und wollte den von Ihm so schön versteckten Batavia Baukasten abholen. Mann könne sich in dem Laden aber nur noch daran erinnern daß ein Allgäuer mit Bart die Schachtel heruntergeholt und gekauft hat. Ob ich wohl der jenige wäre ?


Danke an Hr. Werner Fischer für den Beitrag.